Mittwoch, 7. Februar 2018

MMM No. 22 - Kalle Shirt Dress

Als regelmäßige Leserin des MeMadeMittwoch-Blogs bedauere ich es seeehr, dass Inspiration für Stoffe, Schnitte und die Lust am Selbernähen ab sofort nur noch einmal im Monat zelebriert werden, überwiegt doch deutlich die Freude daran, dass die MMM-Crew sich die Mühe immer noch jeden Monat macht - danke für all eure Zeit! Als Langsam-Näherin und vor allem Langsam-Entscheiderin für ein Projekt kommt mir das entschleunigte Tempo sogar entgegen. Und die freigewordene MMM-Lesezeit nutze ich jetzt dazu, diesen Blog-Post zu schreiben.Vielleicht schaffe ich es ja, das beizubehalten...

Mitte Januar habe ich bei der 5. (!) Annäherung in Bielefeld das Kalle Shirt Dress von Closet Case Patterns genäht. - Wie bereits im letzten Jahr haben Luzie mit dem wunderbaren Kleiderschrank (aka Huddeleien bei Insta) und ich uns für dasselbe Schnittmuster entschieden. Letztes Jahr nähten wir beide ein Kimonokleid von Crafteln (Luzies finde ich gar nicht auf ihrem Blog, hier meines). Dieses Jahr nähte Luzie das Kalle Shirt Dress als Bluse und ich als Kleid. Obwohl Luzie zusätzlich Ärmel einnähte und einen halben Tag bei Marc Aurel in der Stoff-Ecke herumlungerte, war sie mir stets einige Schritte voraus und selbst meine zahlreichen Fragen, mit denen ich sie aufhielt, haben daran nichts geändert. - Vielen Dank für deine zahlreichen Tipps!

Ich ändere ja in der Regel nicht viel an den Schnittmustern und so war es auch diesmal. Einzige Änderung: Ich habe eine Größe kleinder zugeschnitten als nach der Maßtabelle nötig gewesen wäre. Da habe ich mich an den Erfahrungen anderer Nähbloggerinnen orientiert.

Eine besondere Herausforderung ste llte für mich der Kragen und die Hemdleiste dar. Aber dank guter Anleitung und anfängerfreundlicher Nähtechnik ließen sich beide gut bewältigen.(Knöpfe und Knopflöcher habe ich erst mal weggelassen, evtl. nähe ich die Leiste ein bisschen zu, aber noch bin ich unentschieden...).
Neu kennengelernt habe ich die Burrito-Methode, bei der das gesamte halbfertige Kleidungsstück eingerollt und zwischen zwei Stoffschichten eingenäht wird - hinterher hat man ein innen und außen extrem ordentliches Rückenteil, beim Nähen fühlt es sich mehr wie ein riesiges Überraschungsei an... Noch mehr Überraschungen - z.B. in Form des einnähbaren Aufhängers - gab es bei der Jubiläums-Annäherung.

Mittlerweile habe ich schon mehrere Schnitte von ClosetCasePatterns genäht (Bombshell Swimsuit, Carolyn Pyjamas und jetzt Kalle Shirt Dress) und ich bin mit allen sehr zufrieden, sowohl was Anleitung als auch Schnitt betrifft. Die Näheigenschaften des beim Nähbloggertreffen 2017 in Stuttgart vor Ort gekauften Stoffes fasste Claudia sehr treffend und vollständig zusammen, als sie sich am Annäherungstreffpunkt Nr. 1 (aka Bügelbrett) nach meinen Fortschritten erkundigte: "Na, wie wird das Kleid aus dem Arschi-Stoff?"

Ob das Kalle Shirt Dress ein Urlaubs-Strand-Kleid wird oder ein Nachthemd oder tatsächlich den Sprung in meine Alltagsgarderobe schafft, weiß ich noch nicht. Es fühlt sich toll an, luftig, bequem, ein ganz tolles Tragefühl, das die Fotos nicht wirklich zeigen können. Allerdings komme ich mir darin nicht so richtig angezogen vor. Ich weiß, so soll es ja auch aussehen und an anderen finde ich so einen Look super, aber ob er das richtige für mich ist, kann ich noch nicht sagen. Vielleicht mit Gürtel und Jacke?

Auf dem MeMadeMittwoch-Blog gibt es noch viel mehr selbstgenähte Kleidung zu bewundern. Bitte hier entlang.

Kommentare:

  1. Meine Liebe, am liebsten würde ich jetzt mal eine Richtigstellung posten. Das hört sich an, als wäre ich voll die Turbo-Näherin (schön wäre es!). Du hast mich überhaupt nicht aufgehalten, das waren dann wohl eher die weiten Wege *lach*. Wir saßen zu weit auseinander, das stimmt.
    Dein Kalle Shirt Dress ist sehr schön und steht Dir auch gut, aber ich kann mir vorstellen, dass sich das Fremdgefühl bei Dir durch den Arschi-Stoff (helle Farbe und sehr dünn) und dem derzeitigen Wetter ergibt. Gib dem Kleid noch ein paar Grad mehr und ich kann mir vorstellen, bei warmem Wetter ist es genau das Richtige. Wahrscheinlich ist der Stoff zu dünn, als dass Du einen schwarzen dünnen Rolli und eine Strickstrumpfhose mit Boots drunter ziehen kannst, oder?

    LG Luzie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Luzie, das mit dem Rolli und der Strickstrumpfhose teste ich. - Oder das mit dem wärmeren Wetter. Je nachdem, was kommt...
      Liebe Grüße!
      Ella
      PS: Und du bist - zumindest in Relation zu mir - schon eine Turbo-Näherin....

      Löschen
  2. Hahahaha - Arschi Stoff - Das habe ich ja noch nie gehört. Aber schon erlebt...
    Trotzdem sieht das Kleid sehr schön aus. Auch eben die überschnittenen Ärmel.
    lg monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...ja, ich hatte das auch noch nicht gehört bis zur Annäherung.
      Die überschnittenen Ärmel mag ich auch gerne. Schön, euch alle heute zumindest virtuell wiederzusehen.
      Liebe Grüße!
      Ella

      Löschen
  3. Der nächste Sommer kommt bestimmt und das ist doch das perfekte Sommerkleid!
    Liebe Grüße, SaSa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe SaSa,
      ja. Da fehlt jetzt nur noch die passende Urlaubsplanung... (-letztes Jahr waren wir in Norwegen und hatten zwischendrin über eine Woche lang immer unter 10 Grad)).
      Liebe Grüße!
      Ella

      Löschen
  4. Das Kleid sollte auf jeden Fall die Chance bekommen, in die Alltagsgarderobe einziehen zu dürfen. Auch wenn der Stoff schwierig ist, kann es sich sehen lassen! Vielleicht ist das Tragegefühl bei warmen Temperaturen dann auch passender. Viele Grüße, Mitheissernadel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katharina,
      vielen lieben Dank. Da setze ich jetzt auch drauf.
      Liebe Grüße!
      Ella

      Löschen
  5. Ich finde Dein Kleid ebenfalls toll und auch ich finde, gib ihm im Frühjahr eine Chance :-)

    Liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Sandra.
      Liebe Grüße!
      Ella

      Löschen
  6. Dein Kalle-Shirtdress sieht auf den Bildern ganz toll aus, mir gefällt die Kombination mit Strumpfhosen und hohen Schuhen sehr gut an Dir. Es steht Dir, und der Schnitt ist auch so gedacht.
    Aber ich kann Deine Bedenken sehr gut nachvollziehen, und habe aus dem Grund dieses Kallekleid bisher auch noch nicht genäht, obwohl ich sonst sehr treue Closetcase-Anhängerin bin. Ich empfinde mich nur mit Leggins oder Strumpfhose und langer Bluse als nicht ganz angezogen, vielleicht bin ich auch einfach zu alt dafür. Oder gibt sich dieses Gefühl, wenn man dieses Outfit öfters getragen hat? Da wäre ich auf Deine Lanzeiterfahrung neugierig!
    LG Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe mir fest vorgenommen, im Sommer nochmals zum Tragegefühl des Kalle Shirtdresses zu bloggen. Dann werde ich berichten.
      Liebe Grüße und danke dir, Barbara,
      Ella

      Löschen
  7. Ich habe den Kalle Schnitt auch vor kurzem auf einen Nähewochenende genäht. Leider alleine, aber die Anleitung war in meinen Augen wirklich sehr gut. Im Gegensatz zu dir habe ich es als Tunika mit durchgehender Knopfleiste genäht - und Knöpfe, als auch Knopflöcher fehlen noch. Tja, da war deine Methode eindeutig besser.
    Ich würde dem Kleid auch noch eine Chance geben, aber auf das eigene Bauchgefühl hören lohnt sich auf jeden Fall!!
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Anna.
      Liebe Grüße!
      Ella

      Löschen
  8. Ha, jetzt weiß ich auch, wer sich hinter "Wildnaht" versteckt. Toll, dass ich Dich hier wiedertreffe!
    Toll Dein Shirt, aber ich kann Dein Fremdeln mit der Hemdbluse verstehen. Wie wäre es mit einer schmalen schwarzen Hose dazu und eventuell einem Gürtel.
    Viele Grüße, Birgit
    PS: Grüße an die Heimat!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Heimat freut sich auf ein Wiedersehen, genau wie ich!
      Das mit der schwarzen Hose probiere ich aus, allerdings muss ich davor eine nähen. Hosen sind hier nämlich Mangelware...
      Liebe Grüße!
      Ella

      Löschen
  9. Sehr schön gesvhriebennund ein schönes Kleid. Schön, dass du am Mittwoch dabei warst!!! Glg, Nina

    AntwortenLöschen