Mittwoch, 23. November 2016

Im neuen Lieblingsmantel - MMM No. 12

Yeah, ich habe einen Mantel genäht. Mit Futter. Und Reißverschluss. Und Knöpfen. Und einer Mischung aus Kragen und Kapuze. Der Kragen hat den Ausschlag für den Mantel gegeben. Kragenbetonte Kleidung findet sich zunehmend in meiner selbstgenähten Garderobe, fällt mir da auf.


Der Schnitt stammt aus Simplicity Meine Nähmode 5/2015, dort trägt ihn das Titelmodell. Obwohl der Kragen sehr opulent ist, als Kapuze eignet er sich nicht wirklich, für Hagelwetter ist er aber bestimmt im Notfall einsetzbar. Im Originalschnitt sind die Taschen ziemlich klein,  weil in den Prinzessnähten vorne eingenäht. Ich habe die Taschen in die Seitennaht verlegt und deutlich vergrößert. Das verändert ein bisschen die Schnittlinie, aber mir gefällt es so.
 

Der Reißverschluss wird mit den Zähnchen jeweils nach innen liegend genäht, das hatte ich zunächst überhaupt nicht verstanden. Frau H. aus E. hatte den Mantel schon mal genäht und konnte mir auf die Sprünge helfen. Er legt sich dann von außen glatt, zumindest meistens.Wenn es mich weiterhin stört, dass der Reißverschluss manchmal hervorblitzt, nähe ich vielleicht an der ein oder anderen Stelle noch Druckknöpfe an. Das habe ich bei der Kapuze an zwei Stellen (empfohlen war eine) gemacht, so lässt sich der schwere Stoff besser kontrollieren. Ich habe einen geteilten Zwei-Wege-Reißverschluss vernäht. Vor allem beim Autofahren nutze ich es, dass ich den Reißverschluss auch von unten öffnen kann.



Der Stoff war ein Schnäppchen von Stoffe.de und ich habe die starke Vermutung, dass sich die Frau mit dem wunderbaren Kleiderschrank im Rahmen des Herbstmantel Sew Alongs für denselben Stoff entschieden hat.
Bisher liebe ich Mantel und Stoff, ich trage ihn täglich,und auch ohne Zwischenfutter oder -membrane hält er mich war genug. Genäht habe ich den größten Teil in allernettester Gesellschaft in Würzburg, der Handsaum zog sich dann noch eine Weile hin...
Was andere Damen alles so hinkriegen an selbstgemachter Kleidung ist hier auf dem MeMadeMittwoch-Blog herauszufinden.



Sonntag, 20. November 2016

WKSA 2016 - Teil 2


Nachdem ich im ersten Beitrag zum Weihnachtskleid Sew Along sechs unterschiedliche Schnitte vorstellte, die es in die engere Weihnachtskleid-Auswahl geschafft haben, entschied ich mich für Nummer einen ganz anderen Schnitt: das JoanDress von Sew Over It.


Das Kleid steht schon länger auf meiner Wunschliste, allerdings wurde ich durch Widrigkeiten beim Bestellvorgang zunächst vom Schnittkauf abgehalten. Maria sorgte dann für einen erneuten Anlauf und so katapultierte sich Joan an allen Inspirationskleidern vorbei. Der Kragen gab den Ausschlag, den finde ich super.

 

Stoffe habe ich zweierlei im Vorrat, die ich mir gut dafür vorstellen kann. Beides sind Wollstoffe und in der Realität deutlich dunkler.


Einzig das jetzt anstehende Zusammenkleben und Kopieren des Schnitts wirkt sich ein wenig negativ auf meine Motivation aus, aber hier setze ich auf den Motivationsschub des Weihnachtskleid Sew Alongs. Wofür sich die anderen Weihnachtskleid-Näherinnen entschieden haben, steht hier auf dem MeMadeMittwoch-Blog. Dort zeigt heute Yvonne ihre Schnitt- und Stoffauswahl.